ÖFAST- Test

Aufgrund einer Novellierung für Atemschutzgeräteträger gehört neben der ärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung nun auch ein sogenannter ÖFAST-Test zur berechtigten Ausübung des Atemschutzdienstes dazu.

Dieser neu eingeführte ÖFAST (Österreichischer Feuerwehr Atemschutztest) wurde am 08.03.2018 von 6 Atemschutzgeräteträgern absolviert. Wöchentlich werden nun weitere Kameraden diesen Test absolvieren.  Der ÖFAST ist jährlich durchzuführen und soll zur Feststellung der körperlichen Eignung (Leistungsfähigkeit) für den Atemschutzdienst dienen. 

Der ÖFAST umfasst mehrere Stationen, welche jeweils innerhalb einer bestimmten Zeit zu absolvieren sind:

  • Gehen 200m ohne und 100m mit 2 B-Schläuchen (innerhalb 6 min.)
  • Stiegen hinauf- und heruntersteigen (in Summe 180 Stufen - davon 90 hinauf und 90 hinunter, Zeit: 3,5 min.)
  • 100m Gehen mit 2 Kanistern (a' 20 kg, innerhalb 2 min.)
  • Unterkriechen - Übersteigen von 18 Hindernissen (innerhalb 3 min.)
  • C-Schlauch aufrollen
  • Regenerationsphase (5 min.)

Sämtliche Stationen müssen naturlich unter Verwendung von schwerem Atemschutz absolviert werden.